Unabhängiges Ratgeberportal

Betriebswirt Voraussetzungen

Eine erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung zum Betriebswirt kann die Eintrittskarte fürs Management sein, doch zunächst muss man die jeweiligen Voraussetzungen erfüllen. Je nach angestrebtem Abschluss und Bildungsträger können die Zulassungsbedingungen stark variieren. Während ein akademisches BWL-Studium zunächst eine Hochschulzugangsberechtigung voraussetzt, erfordert eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung sowie eine gewisse Berufserfahrung.

Voraussetzungen für eine Weiterbildung zum Betriebswirt

Wer also einen kaufmännischen Beruf erlernt hat und darin bereits erste Erfahrungen sammeln konnte, kann im Rahmen einer entsprechenden Weiterbildung staatlich geprüfter Betriebswirt werden. Im Gegensatz dazu verlangt der Betriebswirt HWK einen Meister im Handwerk oder eine vergleichbare Qualifikation. Als Voraussetzung für den Betriebswirt VWA gilt eine abgeschlossene Berufsausbildung in Kombination mit einer mindestens einjährigen Berufserfahrung.

Voraussetzungen für ein betriebswirtschaftliches Studium

All diejenigen, die keine klassische Weiterbildung, sondern ein betriebswirtschaftliches Studium absolvieren möchten und sich im Zuge dessen beispielsweise auf eine Position im Management vorbereiten wollen, benötigen hierzu im Allgemeinen eine Hochschulzugangsberechtigung. Ob das klassische Abitur erforderlich ist oder auch die Fachhochschulreife ausreicht, hängt im Wesentlichen von der jeweiligen Hochschule ab. Zum Teil haben auch Meister sowie beruflich Qualifizierte Zugang zu einem Studium und können demnach auch Betriebswirtschaft an vielen Hochschulen studieren. Neben diesen Formalitäten kann auch der Notendurchschnitt der vorliegenden Hochschulzugangsberechtigung von Belang sein, sofern der betreffende Studiengang zulassungsbeschränkt ist. Bereits gesammelte Wartesemester können in einem solchen Fall die Zulassung beschleunigen, sofern diese über die Note nicht möglich ist.

Grundsätzlich muss man als angehender Diplom-Betriebswirt oder Bachelor-Student der Betriebswirtschaftslehre lediglich eine Hochschulzugangsberechtigung vorweisen können. Geht es allerdings um einen Master-Studiengang, ist ein grundständiger Studienabschluss eine zwingende Voraussetzung.

Bedingungen für ein BWL-Fernstudium

Ein Betriebswirt-Fernstudium ist für Berufstätige eine interessante Alternative zu anderen Weiterbildungen und gibt ihnen die Chance, neben dem Beruf zu studieren. Grundsätzlich gelten hierfür die gewöhnlichen Voraussetzungen für ein akademisches Studium. Insbesondere private Hochschulen verzichten im Fernstudium allerdings auf Zulassungsbeschränkungen, so dass die Hochschulzugangsberechtigung die einzige Voraussetzung ist. Darüber hinaus muss man mitunter eine gewisse berufliche Erfahrung nachweisen können. Wer ein BWL-Fernstudium erfolgreich absolvieren möchte, sollte sich nicht ausschließlich mit den fachlichen Voraussetzungen befassen, sondern sich zudem fragen, ob er die Disziplin sowie das Durchhaltevermögen hat, ein Studium über mehrere Jahre berufsbegleitend durchzuziehen.

Soft Skills für Betriebswirte

Soft Skills wie Selbstdisziplin, Motivation und Ausdauer sind für den Erfolg eines BWL-Fernstudiums von besonders großer Bedeutung. Entsprechende Kompetenzen sind aber ohnehin essentiell für Betriebswirte, denn nur wer über umfassende Soft Skills verfügt, ist den Herausforderungen des beruflichen Alltags gewachsen. Als Betriebswirt übernimmt man üblicherweise Personalverantwortung und bekleidet eine Führungsposition. Zu den persönlichen Voraussetzungen für Betriebswirte gehören daher unter anderem Durchsetzungsstärke, Konfliktfähigkeit, Flexibilität, Kommunikationsstärke, Konsequenz und Kooperationsbereitschaft. Betriebswirte müssen folglich eine hohe soziale Kompetenz mitbringen und darüber hinaus natürlich fachlich geeignet sein, um Karriere machen zu können.




© • Fernstudium Betriebswirt • ImpressumDatenschutzSitemap