Unabhängiges Ratgeberportal

Hotel- und Gaststättengewerbe

Nach einer Berufsausbildung im Hotel oder Gaststättengewerbe, kann der Betriebswirt eine sinnvolle Weiterbildung sein, um auf der Karriereleiter nach oben zu klettern. Betriebswirte für das Hotel- und Gaststättengewerbe nehmen Führungsaufgaben in Hotels und gastronomischen Betrieben wahr und tragen somit zum Teil eine hohe Verantwortung. Damit man dieser auch gerecht wird und seinen beruflichen Alltag erfolgreich meistert, bedarf es einer entsprechenden Qualifikation. Auch in großen Kantinen sowie Verpflegungseinrichtungen von Pflegeheimen und Kliniken sind Betriebswirte gefragt.

Die Weiterbildung als Betriebswirt für das Hotel- und Gaststättengewerbe

Für all diejenigen, die eine abgeschlossene Ausbildung in einem einschlägigen Beruf sowie eine gewisse Berufserfahrung vorweisen können, haben Zugang zur Weiterbildung als Betriebswirt für Hotel- und Gaststättengewerbe. Unter gewissen Voraussetzungen können auch Interessierte, die in der Branche tätig sind, aber ihre Berufsausbildung in einem anderen Bereich absolviert haben, an einer solchen Weiterbildungsmaßnahme teilnehmen. Grundsätzlich legt jede Institution die Voraussetzungen für den Lehrgang selbst fest.

Hotel- und Gaststättengewerbe berufsbegleitend

Fachschulen sowie private Institutionen bieten Weiterbildungen als Betriebswirt für das Hotel- und Gaststättengewerbe an, wobei diesbezüglich zwischen Vollzeit-, Teilzeit- und Fernunterricht unterschieden werden muss. Je nach Unterrichtsform nimmt die Weiterbildung zwischen einem und vier Jahren in Anspruch. Folglich kann man sich in Sachen Hotel- und Gaststättengewerbe berufsbegleitend weiterbilden oder sich in Vollzeit voll und ganz auf die Weiterbildung konzentrieren.

Betriebswirt für das Hotel- und Gaststättengewerbe

Betriebswirte für das Hotel- und Gaststättengewerbe können in unterschiedlichsten Betrieben tätig werden und zum Beispiel in Restaurants, der Systemgastronomie, Kureinrichtungen, Eventagenturen und in Hotels Führungsaufgaben übernehmen. Damit dies auch gelingt, vermittelt die Weiterbildung unter anderem Fachwissen in den Bereichen Cateringmanagement, Barkunde, Marketing, Tourismusmanagement, Wellness und Fremdsprachen. Darüber hinaus werden ebenfalls Wirtschafts- und Sozialkunde, Buchhaltung, Deutsch, Personalwirtschaft, Volkswirtschaftslehre, Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling sowie Rechtslehre unterrichtet. Als Betriebswirt für das Hotel- und Gaststättengewerbe verfügt man somit über das nötige Rüstzeug, um eine gehobene Position im Hotel oder im Gaststättengewerbe erfolgreich zu bekleiden.

Alternativen zum Betriebswirt für das Hotel- und Gaststättengewerbe

Das Studium zum Betriebswirt für das Hotel- und Gaststättengewerbe vermittelt umfassende Kenntnisse, die in diversen Betrieben und Einrichtungen eingesetzt werden können. Alternativ hierzu kann es aber durchaus auch sinnvoll sein, sich für eine speziellere Weiterbildung zu entscheiden, um sich für ein bestimmtes Berufsfeld zu qualifizieren und diesbezüglich zu einem wahren Experten zu werden. Wer seine berufliche Zukunft im Tourismus sieht, kann sich beispielsweise für den Tourismusbetriebswirt entscheiden. Der Gastronomiebetriebswirt und der Hotelbetriebswirt sind weitere Alternativen, die man in Erwägung ziehen könnte.

Tags:,




© • Fernstudium Betriebswirt • ImpressumDatenschutzSitemap